Wichtige Hinweise zu Ihrem neuen Liebling

dog-916099_1280

Wenn Sie bei uns auf der Homepage vorbeischauen, interessieren Sie sich für eine Fellnase aus dem Ausland, genauer aus Spanien. Hier leben unsere zu vermittelnden Tiere in den großen, zum Teil überfüllten Tierheimen. Die meisten von ihnen sind ehemalige Straßenhunde, die irgendwo herrenlos aufgegriffen wurden. Ihre Herkunft ist oft nicht bekannt.

Diese Hunde durften häufig noch nie die Geborgenheit einer Familie kennenlernen. Liebe ist für sie ein Fremdwort gewesen. Skepsis gegenüber Menschen ermöglichte ihnen oft eine bessere Überlebenschance, um Gefahren aus dem Weg zu gehen. Viele wurden geschlagen und auf der Suche nach Futter vertrieben. Es fällt ihnen je nach Erfahrung oft schwer, gewissen Menschentypen zu vertrauen.

DARUM:

  • Bitte gehen sie nicht davon aus, dass der Hund schwanzwedelnd auf jedes Familienmitglied zugeht.

Die Tiere haben eventuell noch nie ein einem Haus gelebt, sondern ihr bisheriges Leben auf der Straße verbracht. Sie kennen die Gegebenheiten nicht, die das Leben in einem Haus mit sich bringen.

DARUM:

  • Bitte gehen Sie nicht davon aus, dass der Hund stubenrein ist.
  • Bitte gehen Sie nicht davon aus, dass der Hund ohne Probleme Treppen steigt.
  • Bitte gehen Sie nicht davon aus, dass der Hund jede Art von Bodenbelag ohne Zögern betritt.

Hatten die Hunde bereits einmal einen Besitzer kann es sein, dass sie lange nur an einer Kette leben durften. Andere hingegen haben nie ein Halsband und eine Leine kennengelernt.

DARUM:

  • Bitte gehen Sie nicht davon aus, dass der Hund gut erzogen an der Leine läuft.

Zahlreiche Hunde haben schlechte Erinnerungen an enge Räume, weil sie eventuell eingesperrt wurden. Sicherlich haben Sie schon Fotos gesehen von Hunden, die in engen Bretterverschlägen ihr Dasein fristen müssen. Enge Räumlichkeiten machen ihnen Angst, ebenso wie ungewohnte Geräusche.

DARUM:

  • Bitte gehen Sie nicht davon aus, dass der Hund gerne im Auto oder in öffentlichen Verkehrsmitteln fährt.

Es gibt aber auch durchaus Hunde, die bereits eine Familie hatten, diese aber aufgrund persönlicher Umstände verlassen mussten. Woher weiß der Hund nun, dass SIE ihn nicht für immer verlassen, wenn er sie erst liebgewonnen hat, sie ihm aber ab und zu den Rücken kehren und das Haus verlassen müssen?

DARUM:

  • Bitte gehen Sie nicht davon aus, dass der Hund von Anfang an allein bleiben mag.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Hunde von der Straße oder aus dem Tierheim nicht den gleichen Kenntnisstand haben, wie Hunde, die in einem Haus und in einer Familie aufgewachsen sind; es gibt trotz Erfahrungswerten weder Garantie noch Verhaltensmuster, die auf jeden Hund zutreffen. Hunde haben unterschiedliche Charaktere und Facetten – und dafür lieben wir sie doch auch.  🙂

Bei Interesse an einem unserer Tiere werden wir selbstverständlich im jeweiligen Tierheim nachfragen, ob etwas über dessen Vergangenheit bekannt ist, sofern diese Informationen nicht schon vorliegen. Hierdurch können Sie sich besser auf das Tier einstellen und verstehen vielleicht besser dessen Ängste und Eingewöhnungsschwierigkeiten. Sprechen Sie uns einfach darauf an!

Wir haben schon so viele nette und unbeschreiblich schöne Happy End-Geschichten zu lesen bekommen, die uns immer wieder zeigen, dass all diese „Probleme“ nicht unlösbar sind. Durch Ihre Liebe, Geduld, Verständnis und natürlich auch mit einigen Leckerlis lösen sich diese sehr schnell in Luft auf; manchmal scheinen sie sogar nie existent gewesen zu sein.

Auf jeden Fall erwartet Sie ein treuer Freund, der für jede Art der Zuwendung dankbar ist. Ein Freund, der mit Ihnen durch Dick und Dünn gehen wird.  🙂